Logo

Ein Tanztheaterprojekt zu einer Komposition von Georg Friedrich Haas

In seinem 2018 komponierten Werk "Solstices" f├╝hrt Georg Friedrich Haas seine in seinem 3. Streichquartett begonnene Auseinandersetzung mit den vielfältigen, überraschenden Facetten des Musizierens und gemeinsamen Musikerlebens im Dunkeln fort.

Dunkelheit ist in diesem 75-minütigen Stück keine momenthafte Abwesenheit von Licht, sondern wird zu einem zentralen Moment der Komposition und macht so intensive Hörerfahrungen sowie Sinnesabenteuer möglich.

Dieses Werk wurde bislang weltweit fünf Mal aufgeführt und ist als Tanzprojekt in Kooperation von walktanztheater.com und Ensemble plus unter der choreographischen Leitung von Elisabeth Orlowsky für 6 Tänzer:innen und Musikensemble entstanden.

Die Premiere im Kulturhaus in Dornbirn am 16.02.2022 zeigte diese Komposition erstmals in Österreich und ist eine Würdigung an den Komponisten aus Vorarlberg zu seinem 70.Geburtstag.

image
© Mark Mosman

"Solstices" in der Choreographie von Elisabeth Orlowsky ist eine Auseinandersetzung mit Körper und Musik, mit Raum und Emotion, mit den Elementen von Dunkelheit und Licht, von Finsternis und Helligkeit. Der Tanz wird mit sehr grellem, sehr reduziertem oder gänzlich verschwundenem Licht inszeniert.