Tanz & Performance

Eine Auswahl verschiedener Produktionen der letzten Jahre als Tänzerin und Performerin.
FoxP2

Zur Zeit beschäftigt sich Elisabeth Orlowsky in ihrer künstlerischen Arbeit vor allem mit dem Tanz-Theater-Musik Kollektiv FoxP2 (zusammen mit Susanne Litschauer), dass Projekte in unterschiedlichen Settings und Formaten mit verschieden Künstlern und Genres umsetzt.

> Mehr lesen
How many more times?
Ein Tanzstück über Erinnerungen, Zeit und Augenblicke. Oktober 2017, Feldkirch (AT)

'How many more times….' geht der Zeit auf die Spur und stellt die Frage nach der Endlichkeit in Zeiten der menschlichen Sehnsucht nach dem Unendlichen.
Wie oft noch? Woran wird erinnert?
Es tanzen fünf Frauen unterschiedlichen Alters. Für alle gibt es Erinnerungen, Geschichten und Gewohnheiten in ihrem Leben, die sich entweder ähneln oder sehr unterschiedlich sind.
Im Zusammenspiel der Tänzerinnen entwickeln sich immer neue Situationen und Momente, die deren persönlichen Geschichten entsprechen. Schichten werden freigelegt und Blicke gerichtet auf das Individuelle ebenso wie auf mögliche gemeinsame Geschichten und Fragen. Die Zeit lässt sich in keinem Lebensabschnitt festhalten.

        Fotos: Mark Mosman

Prinzessin Himbeere und ihre Band
Eine Geschichte über den Mut, den ersten Schritt zu tun. Für Kinder ab 6 Jahre mit Musik, Tanz und Schauspiel.

Es war einmal ein Prinzessin- die war wunderschön, super intelligent, besonders begabt, aber nicht mehr ganz so jung.
Eigentlich hätte sie schon vor langer Zeit ihren Verlobten Prinz Franz heiraten sollen, aber der musste kurzfristig verreisen, um im Nachbarkönigreich gegen einen Drachen zu kämpfen. Ja und das ist jetzt schon über 30 Jahre her.

       

Ein Szenenabend im Off-Theater Wien
Kurze Stücke und Performances. Monologe und Dialoge.

Ein kurzweiliger Theaterabend zu literarischen und politischen Texten unter der Leitung von Anna Hauer.

       

Performance im Kunsthistorischen Museum
Performance zur Werkschau von Pieter Bruegel u.a. anläßlich der Eröffnung des Ateliers im KHM.

Inspiriert von den Gemälden des Kunsthistorischen Museums zeigte Elisabeth Orlowsky in Zusammenarbeit mit Andrea Nagl Miniatur- Performances an verschiedenen Orten des Museums als Teil der Atelier Eröffnung.
Das Atelier des KHM bietet periodische Studienkurse oder Workshops bei denen Interessierte in die Welt der Kunst eintauchen können und selbst zu Stift, Pinsel oder Modellierwerkzeug greifen und sich Anregungen in den einzigartigen Sammlungen des KHM holen können.

           

Performance
Grüner Kreis Kongress 2018, Wien.

Im Mai 2018 feierte der Verein Grüner Kreis sein 35-jähriges Bestehen mit einem Kongress zum Thema „Sucht & Bindung“, in Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz, im Schloss Schönbrunn in Wien
Themen des Kongresses waren: Beziehung und Bindung - Evolution - Neurobiologie - Persönlichkeit - Therapeutische Gemeinschaft

Elisabeth Orlowsky entwickelte zusammen mit Jutta Goldgruber zur Eröffnung eine interaktive Performance in Bezug auf die Themen des Kongresses.